Kanuslalom

WSC bei Abschlussregatta in Bad Kreuznach in Geburtstagsstimmung

BadkreuznachTraditionell trifft sich die Deutsche Kanuslalomgemeinde jedes Jahr in Bad Kreuznach zur letzten Regatta der Saison. Aus allen Bundesländern reist der Kanunachwuchs an, um ein letztes Mal das Kräftemessen im bewegten Wasser zu genießen. Manch Erwachsenen lockt nicht nur die sportliche Herausforderung sondern auch die frische Federweiße an die Nahe. Einzigartig ist jedoch immer wieder die Stimmung im Salinental. Der WSC zählte mit 17 Teilnehmern zu den großen Vereinen und trug mächtig zum Teilnehmerrekord von nahezu  450  Sportlern und  650 Starts bei.

Die große Teilnehmerzahl sorgte wieder einmal für spannende, hochkarätige Wettkämpfe insbesondere in der Konkurrenz der Schülerinnen und Schüler. Hier beeindruckte vor allem Liv Konrad, die gleich mit ihrem ersten Lauf die starken Mädels aus Bayern auf ihre Plätze verwies und als einzige Schülerin mit unter 100 Sekunden Fahrtzeit unangefochten Platz eins belegte. 

Weiterlesen...

Drei Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft mit WSC-Beteiligung

Bei der Deutschen Meisterschaft im Kanuslalom, die am vergangenen Wochenende in Hohenlimburg ausgetragen wurde, blieben für die Sportler vom WSC Bayer Hohenlim-1Dormagen die ganz großen Erfolge in den Einzeldisziplinen zwar aus, dafür wurden aber tolle Ergebnisse in den Mannschaftswettbewerben erzielt.

Anna Faber verpasste in ihrem Einzelrennen mit Platz 12 ganz knapp den Einzug ins Finale der Top Ten, konnte aber mit einer Klasseleistung in der Kajakmannschaft der Damen die für sie durchwachsene Wettkampfsaison doch noch versöhnlich abschließen. Gemeinsam mit der international erfahrenen und olympiaerprobten Jasmin Schornberg vom Kanuring Hamm und der Juniorin  Maren Lutz von den Wassersportfreunden 31 Köln erkämpfte sie sich die Bronzemedaille. Nicht mal zwei Sekunden hätten zum Sieg gefehlt, den die Mannschaft aus Bad Kreuznach  einfuhr, die angeführt wurde von Weltcupsiegerin Ricarda Funk. Eine hundertstel Sekunde fehlten sogar nur zum zweiten Platz von Team Augsburg II.

Weiterlesen...

Malte Horn ist Dritter im Nachwuchscup

Malte BudweisIn der nationalen Rangliste der Junioren sicherte sich Malte Horn am letzten Wochenende bei den letzten beiden Ranglistenrennen in Budweis den dritten Platz in der Gesamtwertung dieses Jahres.

Überragend zeigte er sich im ersten der Kanadier-Einer  (CI) Wettkampf am Samstag. Mit einem fehlerlosen Lauf und der Fabelzeit von 98,28 Sekunden fuhr er mit über 3 Sekunden Vorsprung  an seiner Konkurrenz vorbei auf Sieg. Im entsprechenden Ranglistenrennen der Leistungsklasse, das anschließend ausgetragen wurde, hätte er sich mit diesem Ergebnis ebenfalls die Goldmedaille umhängen können. Die ersten drei Platzierungen im Sonntagsrennen spiegelten dann jedoch en Endstand  im Nachwuchscup wieder. Malte erreichte den dritten Platz hinter Lennard Tuchscherer aus Leipzig und Gregor Kreul aus Schwerte.

Eine weitere gute Platzierung erreichte bei den Juniorinnen Laura Baikowski im CI mit Platz 13 und 11, die ihr insgesamt den Ranglistenplatz 14 einbrachten. Marie Gottowick fuhr im KI auf Rang 23 und 25 und wurde insgesamt 24te.

Im Deutschlandcup liegen Tobias Horn und Jeffrey Piontek vor der abschließenden Deutschen Meisterschaft, die am kommenden Wochenede in Hohenlimburg ausgetragen wird, auf Platz 10 und 12.

Gelungener Wettkampf vor dem Saison Finale

DorstenAm vergangenen Wochenende traf sich der Nachwuchs der Slalomkanuten vom WSC Bayer Dormagen zum traditionellen Wettkampf in Dorsten. Viele nutzten die Gelegenheit zu einem letzten Kräftemessen vor dem Länderpokal der Schüler in Bad Kreuznach geht und dem Nachwuchs Cup der Junioren in Budweis.

Die Dormagener Kanuten zeigten sich bei bester Laune und glänzten mit Erfolgen, die die Erwartungen an die nationalen Wettkämpfe des kommenden Wochenendes beflügelten.

Vor allem die Geschwister, Marten und Liv Konrad bewiesen ihre Sonderklasse und kamen mit der schweren Strecke auf der Lippe in Dorsten bestens zurechtkamen. Liv gewann beide Wettkämpf am Samstag und Sonntag bei den Schülerinnen souverän. Marten verpasste zwar am Sonntag mit Platz vier einen Medaillenrang bei den B-Schülern, kam aber am Samstag als Bester ins Ziel. Gemeinsam stiegen die beiden auch noch in den Kanadier-Zweier und belegten dabei den 4. Platz. Nele Baikowski, die auch hofft beim Schüler- Länderpokal in Bad Kreuznach für NRW starten zu dürfen, verfehlte im Kajak mit Platz 4 nur knapp eine Medaille. Diese, und zwar die bronzene holte sie sich dann aber im Kanadier. Franziska Peter gelang ein guter 6. Platz.

Weiterlesen...

Malte Horn holt deutschen Meistertitel

Malte DMBei den Deutschen Jugend-Juniorenmeisterschaften der Slalomkanuten bei Markkleeberg nahe Leipzig lief Malte Horn zu gewohnter Klasse auf und siegte gemeinsam mit Gregor Kreul  und Jonathan Queisser im Kanadierteam NRW vor den erfolgsverwöhnten Mannschaften aus dem Osten.

Im Einzel mussten die beiden Freunde Kreul und Horn gegeneinander antreten. Beide überstanden  die Qualifikationsrennen und das Halbfinale sicher und standen dann im Finale der besten Sechs. Nach Durchfahrt des anspruchsvoll gehängten Kurses trennten die beiden nur ganze 12 Hundertstel voneinander. Für Gregor Kreul bedeutete das die Goldmedaille. Malte Horn, der sich zwei Torstabberührungen erlaubte und dafür 4 Strafsekunden kassierte, wusste lange nicht, welche Platzierung am Ende herausspringen würde. „Als ich als Dritter ins Ziel kam, rechnete ich nicht mit einer Medaille, weil noch 4 Fahrer nach mir starteten und als letzter der große Favorit Lennard Tuchscherer. Der war bei allen Läufen vorher erster geworden“, berichtete Horn. Doch der Leipziger Tuchscherer  zeigte auf seiner Heimstrecke Nerven und blieb mit vier Torstabberührungen hinter dem Dormagener, der sich über den Treppchenplatz sichtlich freute.

Weiterlesen...

Nele Baikowski gewinnt Vizemeistertitel bei den Deutschen Schülermeisterschaften

Nele BEigentlich ist ihr Lieblingsboot das Kajak, doch bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Neheim-Hüsten stieg Nele Baikowski vom WSC Bayer Dormagen auch in den Kanadier (CI) und hatte hier den größten Erfolg in ihrer jungen Sportlerkarriere. In einer Renngemeinschaft von NRW mit Carla Schiffer und Marisa Kaup, beide vom KST Rhein-Ruhr, die in dieser Konstellation erst zum zweiten Mal antrat, fuhr sie nach einem beherzten Lauf mit ihrem Team auf den zweiten Platz. Nele meisterte den Parcours im technisch schwierigen CI, obwohl die Ruhr aufgrund der vielen Regenfälle mächtig Wasser führte. Auch die heftige Walze im oberen Teil der Strecke, die viele junge Teilnehmer vor eine große Herausforderung stellte, konnte sie nicht aufhalten.

Im CI-Einzelrennen gelang ihr ein guter 10ter Platz. Bis ins Halbfinale schaffte sie es im Kajak und verpasste mit Rang 12 nur ganz knapp den Einzug unter die Top-Ten von Deutschland.

Weiterlesen...