Kanuslalom

Spannender Qualifikationsauftakt für die Nationalmannschaften

In Augsburg fanden am letzten Wochenende die beiden ersten von vier Qualifikationswettkämpfe für die Nationalmannschaften der Juniorinnen und Junioren, der U23- und den A-Teams statt. Besonders bei den Frauen entwickelten sich die Rennen zu einem sportlichen Krimi, denn völlig unterschiedliche Ergebnisse am ersten und zweiten Tag halten die Entscheidung für das kommende Wochenende in Markkleeberg komplett offen.

Gut in den Wettkampf startete Anna Faber am Samstag mit Platz 5 und einem sicheren Einzug ins Damenfinale der Top-Ten-Kajakfahrerinnen.  Wegen zweier Torberührungen landete sie dort am Ende auf Platz 6, der ihr eine gute Ausgangslage für die weiteren Rennen verschaffte. Maren Lutz erwischte es am Samstag nicht ganz so gut. Sie verpasste mit Rang 15 das Finale. Ähnlich erging es Liv Konrad mit Platz 17 bei den Juniorinnen.

Weiterlesen...

Westdeutsche Meisterschaft mit Bestleistungen

Holibu 2018Unter Beteiligung vieler Sportlerinnen und Sportler vom WSC Bayer Dormagen wurden am Wochenende die Westdeutschen Meisterschaften im Kanuslalom ausgetragen. Auf der  wilden Lenne in Hohenlimburg zeigten sich die Dormagener bei  herrlichem Wetter bestens aufgelegt und holten viele Medaillen.

Den Meistertitel erkämpfte sich Liv Konrad bei der weiblichen Jugend mit deutlichem Vorsprung und auch Franziska Peter mit Platz 7 und Martin Hannen bei der männlichen Jugend mit Platz 8 schafften noch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Meisterlich zeigte sich auch Marten Konrad bei den Schülern. Nachdem er im ersten Durchgang mit vier Torberührungen noch auf Platz drei gelegen hatte, legte er im zweiten Rennen einen fehlerfreien Lauf in Bestzeit hin und schob sich damit klar auf Platz eins. Mit Henrik Smidt vom KST Rhein Ruhr gelang ihm noch ein weiterer Sieg im Kanadier-Zweier.  Neben seinen Schützlingen setzte sich auch Trainer Rolf Pohlen an die Spitze der C-Senioren und wurde dort Westdeutscher Meister.

Weiterlesen...

Gelungener Auftakt in die Wettkampfsaison der Kanuten

Lippstadt 2018

Gelungener Auftakt in die Wettkampfsaison der Kanuten

Beim ersten bundesoffenen Wettkampf mit WSC-Beteiligung in Lippstadt zeigten die jungen Sportlerinnen und Sportler aus Dormagen Top-Leistungen. Die älteste deutsche Kanustrecke an der Burgmühle gehört zu den anspruchsvollsten in NRW und stellt gerade die jüngeren Talente mit ihrer Wasserwucht vor große Herausforderungen.

Überhaupt nicht schrecken ließ sich davon Marten Konrad. Er siegte in beiden Rennen der männlichen Schüler im Kajak unangefochten. Auch Schwester Liv Konrad konnte ihr Rennen der weiblichen Jugend deutlich gewinnen. Franziska Peter wurde Sechste. Bei der männlichen Jugend erkämpfte sich Martin Hannen den siebten Platz.

Weiterlesen...

Super Saisonstart für Anna Faber

Anna 04 2018Beim Weltranglistenrennen  im slowenischen Solkan fährt sich die 22-Jährige Kanutin Anna Faber vom WSC Bayer Dormagen souverän ins Finale und erkämpft dort den vierten Platz – nur 2 Zehntelsekunden vom Treppchen entfernt.

Schon im Qualifikationsrennen am Samstag überzeugte Faber mit einem soliden 9. Platz als viertbeste Deutsche. Um am Sonntag das Finale der besten zehn zu erreichen, wollte sie nichts anbrennen lassen und fuhr mit einem fehlerlosen Lauf auf den fünften Rang. Bei hoher internationaler Beteiligung und Athletinnen der Weltspitze war eine Platzierung unter den Top Ten  alleine schon eine starke Leistung und Fabers erste Finalteilnahme überhaupt bei einem Weltranglistenrennen.

Weiterlesen...

Wintertraining II

WT II 01Nach der Saison ist vor der Saison II: So trainieren die Wildwasserkanuten

Anna Faber vom WSC Bayer Dormagen zog es nach ihrem Abitur nach Augsburg ins Bundesleistungszentrum der Kanuten, weil dort die Trainingsbedingungen im Kanuslalom deutlich besser sind als in NRW. Seit über drei Jahren studiert und trainiert sie dort als Hauptgefreite in der Sportkompanie der Bundeswehr.

Wintertraining in Augsburg bei Eiseskälte und Schnee ist nichts für Zartbesaitete, da frieren die Haare und die Spritzdecke schon mal fest. Längere, tägliche Trainingszeiten - Normalität für Leistungssportler - sind bei extremen Minusgraden kaum zu realisieren. Und so zieht es die Kanuten gerade im Winter gerne in wärmere Länder, zumal der Eiskanal bis vor wenigen Tagen über einen längeren Zeitraum wegen Restaurationsarbeiten geschlossen war.

"Zu einer guten Saisonvorbereitung gehören viele Stopps auf verschiedenen Strecken ", weiß Anna und zählt auf: Leipzig, Prag, Solkan, Pau und Al Ain.

Weiterlesen...

Wintertraining I

WT I 01Nach der Saison ist vor der Saison I: So trainieren die Wildwasserkanuten

Beim WSC Dormagen auf dem Rhein und an der Bogenbrücke in Neuss haben die Geschwister Liv und Marten Konrad das Kanufahren gelernt und dort tummeln sie sich mit vielen anderen Kanusportlern - auch im Winter. Denn wenn man zu Deutschlands Spitzenfahrern im Kanuslalom gehören will, muss man im Winter auch bei Schnee und Eis trainieren, um in der Sommersaison punkten zu können.

Zu Deutschlands Besten im Jugend- und Schülerbereich zählen die beiden jungen Zonser bereits: Liv war im letzten Jahr Deutsche Mannschaftsmeisterin im Kajak, ihr Bruder Marten holte den zweiten Platz im Einzel bei den B-Schülern.

Um sich auf die Saison 2018 vorzubereiten, hatten sie aber noch eine ganz besondere Idee:

Weiterlesen...