Kanuslalom

Hannen und Baikowski holen Silber mit NRW-Team

Martin Hannen Fürth 2017Dormagen/ Fürth          Die Schüler des WSC Bayer Dormagen haben ihre Wettkampfsaison erfolgreich beendet. Beim diesjährigen Schüler Länderpokal auf der Redniz in Fürth qualifizierten sich am Samstag alle Dormagener Sportler für die Landesauswahl von Nordrhein-Westfalen beim Ländervergleich am Sonntag.

Die größte Überraschung glückte dabei Martin Hannen. Der A-Schüler war bereits im ersten Lauf der Samstagsrennen sehr gut in seinem Einer Kajak (K1) unterwegs. Seine konzentrierte und kraftvolle Fahrweise bedeutete am Ende Rang 24 und damit einen Startplatz in der zweiten NRW Mannschaft am Sonntag. Dort fuhr er mit Daniel Geheb (KC Hilden) und Henrik Smidt(KST Rhein-Ruhr) auf den sechsten Platz.

Nele Baikowski ging an Samstag und Sonntag sowohl im K1 als auch im Canadier Einer (C1) an den Start. Im K1 kam sie am Samstag nicht gut ins Rennen. Zu viele Torstabberührungen warfen sie zurück. Im zweiten Lauf machte sie dies besser und reihte sich auf Platz vier ein und hatte dabei weniger als eine Sekunde Rückstand auf den Bronzerang. Am Sonntag verbesserte sie sich noch ein weiteres Mal. Nach dem ersten Lauf noch auf Platz zwei gelegen wurde sie im zweiten Lauf auf Rang drei verdrängt. Gold ging an Antonia Plochmann von der ausrichtenden SG Nürnberg-Fürth, Silber gewann Zola Lewandowski (LKC Leipzig).

Im C1 lag sie am Samstag nach dem ersten Lauf noch auf dem aussichtsreichen zweiten Platz. Doch im zweiten Lauf steigerte sich die Konkurrenz noch einmal und somit rutschte Baikowski auf Rang fünf. Am Sonntag wurde sie ebenfalls fünfte.

In einer weiteren Nebendisziplin stand Baikowski dann ganz oben auf dem Podest. Gemeinsam mit Linus-Fynn Manert verwies sie die gesamte Canadier Zweier mixed Konkurrenz am Samstag auf die Plätze und gewann das Rennen. Beim Ländervergleich am Sonntag war diese Disziplin jedoch nicht vertreten.

Weitere Erfolge kamen in den Mannschaftsrennen hinzu. Nach einem Fahrfehler am Samstag machte es das K1 Team der A-Schülerinnen in der Besetzung Nele Baikowksi, Marisa Kaup (DJK Coesfeld) und Enya Tollwerth (WSC Lippstadt) am Sonntag besser und belegte den zweiten Platz (Samstag Platz 4). Zu viele Torstabberührungen verhinderten den Sieg.

Im C1 Team mit Marisa Kaup und Charlotta Haverkamp (KVS Schwerte) landete Baikowski am Sonntag auf Rang vier.

Vereinstrainer Tobias Horn war ebenfalls Teil des NRW-Teams. Er war als Disziplintrainer der Canadier Zweier im Einsatz. Seine Boote belegten die Plätze zwei, fünf, sechs und acht. In der Mannschaft kam ein zweiter Platz hinzu.

In der Gesamtwertung der Länder errang der Landesverband Nordrhein-Westfalen somit den zweiten Platz hinter dem Verband aus Sachsen und vor Bayern.

Mit dem Länderpokal in Fürth endet für den WSC Bayer Dormagen eine äußerst erfolgreiche Saison mit Nele Baikowski als Deutsche Meisterin im K1 Einzel der A-Schülerinnen, Maren Lutz und Liv Konrad als Deutsche Juniorenmeister in der K1 Mannschaft, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften und insgesamt zehn Medaillen bei Westdeutschen Meisterschaften.