Kanuslalom

Liv Konrad holt Silber bei den Deutschen Schülermeisterschaften

Bei den Deutschen Schülermeisterschaften im Kanuslalom überraschte Liv Konrad LIV DSM vom WSC Bayer Dormagen in ihrem ersten Jahr bei den
A-Schülerinnen mit einer unerwarteten Glanzleistung. Sie erkämpfte auf der Havel in Berlin den 2. Platz und damit die Vizemeisterschaft.


Dass Talent, Kraft und Siegeswille in ihr steckt, wusste man schon länger, spätestens als sie im letzten Jahr bei den Westdeutschen Meisterschaften siegte. Bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler unter die Medaillenräge zu fahren, hatte ihr Trainer ihr in diesem Jahr aber noch nicht zugetraut. „ Aber Liv ließ sich von der großen Konkurrenz aus ganz Deutschland nicht abschrecken und zeigte souveräne Leistungen in allen Läufen", freute sich Johannes Lienemann. Dabei steigerte sie sich von Rennen zu Rennen.


Zunächst musste sie am Samstag die beiden Qualifikationsläufe überstehen und mit den besten zwanzig ins Halbfinale einziehen. Das gelang ihr als Achte souverän. Am Sonntag wurde es dann ernst. Nochmal wurde der Parcours umgehängt und verschärft. Trotz der anspruchsvollen Strecke zeigte sie, dass sie auf den Punkt top fit sein kann und sicherte sich mit einer fehlerfreien Vorstellung den siebten Platz im Halbfinale und damit einen Startplatz unter den Top Ten.


Im Finale ist es gar nicht so einfach nochmal alle Kräfte und Konzentration zu mobilisieren, denn gewinnen kann hier jeder. Entscheidend ist oft die Nervenstärke über Top oder Flop und die bewies Liv. Sie leistete sich zwar eine Torberührung mit zwei Strafsekunden, übertraf ihre Leistung vom Halbfinale jedoch um sage und schreibe acht Sekunden und war am Ende glücklich über den zweiten Platz. Schneller war nur noch Maren Szillat aus Schwerte.


Auch mit angereist nach Berlin waren die Sportlerinnen Nele Baikowski und Franziska Peter. Für Nele war es ihre erste Schülermeisterschaft in ihrer jungen Kanuslalomkarriere. Auch sie zeigte eine anspruchsvolle Leistung und erreichte einen tollen 13. Platz. Ihre Paddelkollegin Franziska Peter hatte nicht so einen guten Tag erwischt und beendete die Meisterschaft mit Rang 29.


Gemeinsam konnten sich die drei Dormagenerinnen dann noch mit allen mitgereisten Freunden und Familienangehörigen sowie den Trainern Johannes Lienemann und Jeffrey Piontek über ihren sechsten Platz im Mannschaftsrennen freuen.

Weitere Fotos in der Fotogalerie