Jugend

Simonek und Horn erkämpfen Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften

2011_DSM_Soemmerda_simonekhronBei den Deutschen Schülermeisterschaften im Kanuslalom kämpfte sich Fabian Simonek vom WSC Bayer Dormagen gleich zweimal auf das Podest. Auf dem technisch anspruchsvoll gehängten Parcours im Thüringischen Sömmerda ebnete er sich mit 4 konstant starken Läufen in seiner Lieblingsdisziplin, dem Kajak Einer, die Bronzemedaille. In der Qualifikation am Samstag fuhr er auf den fünften Platz und erlangte dadurch einen Startplatz für das Halbfinale der besten 40 Fahrer am Sonntag. In einem nervenaufreibenden Halbfinale, in dem sich einige der Mitstreiter um das Finale der Top 10 entscheidende Fehler leisteten, konnte Simonek seine Leistung des Vortages auf umgesteckter Strecke bestätigen. Somit hieß es Platz 4 und die Teilnahme am Finale. Ohne Druck aber dennoch konzentriert: „Mein Ziel war das Finale, jetzt kann ich mal schauen, was noch geht." gelang ihm dann mit einem nahezu perfekten Lauf eine nochmalige Steigerung und damit der verdiente Sprung auf das Podest.

Weiterlesen...

Anna und Tobias beim internationalen Frühjahrsrennen nahe Leipzig

2011_MarkkleebergInternationales Flair durften Anna Faber und Tobias Horn am Wochenende beim Frühjahrsrennen in Markkleeberg bei Leipzig schnuppern. Auf dem wohl zurzeit anspruchsvollsten Wildwasserkanal Europas mischten sich die beiden fünfzehnjährigen Sportler vom WSC unter die Slalomelite aus Deutschland, Tschechien, Bulgarien, Griechenland, Österreich, Polen, Italien etc. Ganz schön spannend war es für die Jugendlichen im gleichen Wettkampf mit Europa- und Weltmeistern an den Start zu gehen.

Weiterlesen...

Protokoll der Jugendvorstandssitzung

Das Protokoll zur Jugendvorstandssitzung kann jetzt »hier« eingesehen werden.

Der WSC hat einen neuen Jugendvorstand

2011 Jugend 001Von links:
Anna Faber (Jugendsprechervertreter)
Theo Nüsing (Jugendwart)
Katarina Peter (Kassenprüfer)
Larissa Heups (Beisitzer)
Jonas Unterberg (Kassenwart)
Ronja Bude (Jugendsprecher)
Yannik Münchow (Schülersprecher)
Fabian Simonel (Kassenprüfer)
Martin Schmitz (2. Kassenwart)
Tobias Horn (Beisitzer)
Michel Hasselwander (Beisitzer, nicht auf dem Bild)

WSC-Jugend mit Spitzenplätzen zum Ende der Saison

2010Bad Kreuznach1Zum Saisonabschluss konnten die Sportlerinnen und Sportler des WSC Bayer Dormagen mit fünf Medaillenplätzen erneut überzeugen. Zur traditionellen Herbstregatta in Bad Kreuznach trafen sich noch einmal die Kanuten aus ganz Deutschland um in entspannter Atmosphäre das erfolgreiche Sportjahr ausklingen zu lassen. Direkt an der Nahe, mitten im Kurpark hatten sie ihre Zelte aufgeschlagen.

Gleich in zwei Bootsklassen, nämlich im Kajak und im Kanadier, überzeugte Anna Faber bei den A-Schülerinnen und holte zweimal Gold.

Jugendfahrer Tobias Horn, Spezialist im Kanadier, stieg mit Vereinskameradin Lisa Hasselwander ins Boot und siegte gemeinsam mit ihr im CII-Mixed-Rennen.
Im Einzelwettbewerb erkämpfte er sich den zweiten Platz.

Wieder einmal eine Klasse für sich war auch Malte Horn, der als B-Schüler im Kanadier siegte und zusammen mit Fabian Simonek im CII bei den A-Schülern die Silbermedaille eroberte. Auch im großen Feld der Kajakfahrer fuhr er einen tollen vierten Platz heraus. Mit einem siebten Platz erreichte Torben Hasselwander ebenfalls noch die Top Ten.

Die Kajakmannschaft kam mit Malte Horn, Kai Schucht und Hannes Rückheim, der im zweiten Lauf für Anna Faber einsprang, auf Rang zwölf.

WSC-Schüler siegten beim Länderpokal

2010SommerdaAnnaWährend im heimischen Zons der WSC sein sechzigjähriges Bestehen feierte, war Trainer Torsten Horn mit einer Gruppe Sportlerinnen und Sportler ins Thüringische Sömmerda gefahren, um dort die NRW-Mannschaft beim Schülerländerpokal zu unterstützen. Außerdem findet im nächsten Jahr auf der Unstrut die Deutsche Schülermeisterschaft statt. So bot sich den Kanuten am Ende der Saison noch einmal die Gelegenheit, die Streckenbedingungen zu erproben und die eigenen Leistungen bei gesamtdeutscher Konkurrenz abzuchecken.

Das Rennen am Samstag galt als Qualifikation für den Ländervergleichskampf am Folgetag, denn nur die drei Besten eines jeden Bundeslandes durften im Einzelrennen starten. Am Ende des Tages hatte jeder der mitgefahrenen Dormagenerinnen und Dormagener sein Pensum erreicht, denn nahezu alle durften am Sonntag mit dabei sein.

Weiterlesen...